Kopfzeile

Inhalt

Bekanntgabe Genehmigungsbeschluss Ortsplanung

2. Juli 2021

Die Regierung des Kantons Graubünden hat am 22. Juni 2021 mit Beschluss Nr. 583/2021 in Anwendung von Art. 49 des kantonalen Raumplanungsgesetzes (KRG) die von der Gemeindeversammlung am 25. Juni 2020 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung mit nachstehenden Auflagen genehmigt.

Gegenstand: Ortsplanungsteilrevision Rheinauen

  1. Die am 25. Juni 2020 beschlossene Teilrevision des Baugesetzes (Art. 35) wird im Sinne der Erwägungen mit folgender direkter Korrektur (Korrektur gemäss Art. 49 KRG im Einvernehmen mit der Gemeinde) genehmigt:

    Neben der vorliegenden Aufhebung der Bestimmung über die Zone für ökologische Aufwertung im Baugesetz (Art. 35 BauG) wird diese Zone auch in den rechtskräftigen Zonenplänen (Zonenpläne mit Gestaltungselementen 1:2000 und 1:10 000, beide vom 16. Dezember 2008) aufgehoben.
     
  2. Der Zonenplan 1:1000/2000 Bereinigung Wald - gesamtes Gemeindegebiet und der Zonenplan und Generelle Gestaltungsplan 1:2000 Rheinauen, beide vom 25. Juni 2020, werden im Sinne der Erwägungen mit folgenden Anliegen genehmigt: 
    a)  Die Gemeinde wird ersucht, den Auenperimeter des Bundesinventars vollständig in der Nutzungsplanung umzusetzen.
    b)  Die Gemeinde wird ersucht, den Generellen Erschliessungsplan und den Zonenplan bezüglich Landwirtschaftsweg/Waldweg, Fussweg sowie Radweg im Gebiet "Rhilöser" zu überprüfen und anzupassen.
     
  3. Der Generelle Erschliessungsplan 1:2000 Verkehr, Rheinauen vom 25. Juni 2020 wird im Sinne der Erwägungen mit folgenden Auflagen genehmigt:
    a)  Verbauungsmassnahmen zur Sicherung des Weges in Richtung Aue sind nicht gestattet.
    b)  Der alte Uferweg muss mit geeigneten Massnahmen wirksam abgesperrt werden.
    c)  Die genaue Linienführung und Breite des Radweges ist im Hinblick auf das BAB-Verfahren in Absprache mit der Abteilung Langsamverkehr des Tiefbauamts Graubünden zu definieren.

Die genehmigten Planungsmittel und der vollständige Regierungsbeschluss (RB) liegen ab Freitag, 02.07.2021, auf der Gemeindeverwaltung Trimmis auf und können während der Schalteröffnungszeiten eingesehen werden. Gegen die darin enthaltene Korrektur sowie Auflagen kann innert 30 Tagen ab dem Publikationsdatum nach Massgabe des Gesetzes über die Verwaltungsrechtspflege (BR 370.100) beim Verwaltungsgericht Graubünden Beschwerde erhoben werden.

Der Gemeindevorstand